24 Stunden Pflege in Köln und Leverkusen

Der Pflegealltag stellt unzählige Herausforderungen, von deren Anzahl und deren Umfang pflegeunerfahrene Menschen sich vermutlich gar keine Vorstellung machen können.

Ernst zu nehmende Untersuchungen gehen davon aus, dass bis zu 40 % der in Deutschland verschriebenen Medikamente nicht eingenommen werden. Das stellt die medizinische Behandlung vor große Probleme, da die weitere Behandlung damit rechnet, dass die verschriebene Dosierung auch eingenommen wird, erfolgt dann eine ärztliche Anpassung der Wrkstoffmenge, um etwa die Medikamentenwirkung zu optimieren, muss der Arzt von falschen Zahlen ausgehend, falsche Entscheidungen treffen und die Therapie wird weniger wirksam sein als sie es sein könnte. Die Gründe für dieses Einnahmeverhalten sind sehr vielfältig, einige Patienten sind etwa zu früh im Behandlungsprozess davon überzeugt, dass Sie keine weiteren Medikamente benötigen, dass ihre Medikamente gar nicht oder wenig sinnvoll sind oder etwa, dass sie Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten vermeiden müssen und deshalb die Dosierung eines oder gar mehrerer Medikamente autonom reduzieren.

Speziell bei der 24 Stunden Pflege und Betreuung älterer Menschen ist wohl der wichtigste Grund einfach Vergesslichkeit. Gerade wenn unterschiedliche Medikamente zu verschiedenen Tageszeiten eingenommen werden müssen, kommt es häufig vor, dass dieses Muster die Pflegebedürftigen einfach überfordert, einzelne Medikamenteneinnahmen fallen dann schon mal unter den Tisch.

Diese Problematik ist eine der Weisen, wie unsere Pflegekräfte Ihnen und Ihren Angehörigen in Köln, Bonn, Leverkusen usw. helfen können. Sie ersetzen nicht medizinische Fachkräfte, sie ersetzen nicht (sofern sie nicht in Deutschland ausgebildete Krankenschwestern oder Krankenpfleger sind) professionelles Pflegepersonal, aber sie organisieren und überwachen beispielsweise und unter anderem eine kontinuierliche Medikamenteneinnahme und helfen so Ihren Lieben.